Auf die Hände küsst die Achtung,
Freundschaft auf die offne Stirn,
auf die Wange Wohlgefallen,
sel’ge Liebe auf den Mund,
aufs geschlossne Aug’ die Sehnsucht,
in die hohle Hand Verlangen,
Arm und Nacken die Begierde,
überall sonst die Raserei.

Franz Grillparzer

Hänge nicht an Dingen, die schon lange verloren sind. Klammere Dich nicht an Menschen, die Dir nicht gut tun. Gib Leuten nicht tausende von Chancen, wenn du merkst, dass sie die erste noch nicht einmal verdient haben. Zähle keine Feinde zu deinen Freunden, nur um den Freundeskreis zu vergrößern. Gib auf, wenn Du merkst, dass es keinen Sinn hat. Suche Dir jemand, mit dem Du die Sterne nicht nur studieren, sondern auch nach ihnen greifen kannst. Lerne, dass Dir gute Menschen nicht nur den kleinen Finger sondern die ganze Hand reichen. Gib den Menschen auf, der nicht merkt wie sehr Du ihn liebst und lass ihn merken, wie viel er ohne Dich verpasst… Lerne im Leben, dass es das Wichtigste ist, sich wohl zu fühlen und nicht an die Menschen zu denken die es sicher nicht wert sind.

aus dem Profil eines besonderen Menschen

..... weil sie alles verändert und ihnen die Kontrolle über ihre Lebensführung aus den Händen nimmt, um ihnen ein freieres Leben zu bieten. Menschen, denen Sicherheit wichtig ist, fürchten die revolutionäre Kraft der Liebe, die in einer Nacht alles umstürzen kann, was sie bislang für gut und richtig hielten. Und sie bekämpfen sie mit allen Mitteln, bekämpfen ihren Befreier, denn sie leben lieber weiterhin in der Gefangenschaft ihrer Routine, ihrer Ängste, ihres vorprogrammierten Alltags. Sie gleichen eingesperrten Vögeln, die in zu langer Gefangenschaft den Glauben daran verloren haben, daß sie fliegen, dass sie frei sein können. Öffnet eine helfende Hand ihnen die Tür, bleiben sie wie gelähmt in ihrem Käfig sitzen und meiden den Blick ins Freie.

Hans Kruppa